Countdown 24

2011 - The Pocky year

16. 12. – Lade Spielstand…

[daily event alarm clock]

10 Minuten lang versteckt sich Schatzi noch in ihrem Futon, dann sieht sie die sommerlichen sparkligen vielversprechenden Sonnenstrahlen durch die Gardinen blitzen (Fay hat gerade die Wetterstation besetzt und zur Feier der gelungenen Mission gegen die CP9 eine Woche strahlendstes Wetter erpresst – außerdem ist das Wasserreservoir durch den Regen bei den Konzerten erschöpft worden) und beschließt ein Frühstück auf dem Balkon.

[equip Yukata Style +4]

[get item Frühstückstablett]

[get item Kaffeetasse 0 Aufladungen Mood +5]

Oh noes! Der Kaffee ist leer! Schatzi hat vergessen, im Itemshop neu aufzustocken. Sie stellt die Inventarfunktion auf „Automatischen Alarm“ beim Leerwerden von „Kaffeetasse“ um. Nun gut, dann muss sie eben schnell bei La Forêt vorbeischauen und eine Packung von den leckeren gerösteten Kaffeebohnen aus South Blue mitnehmen.

[equip Sonnenbrille Style +2]

Auf dem Flur kommt gerade Kyou-Katzi mit der Zeitung im Maul vorbeigehüpft, nach einem ausgiebigen Kuschelschlenker um Schatzis Beine verschwindet er in seine Wohnung. Neben Schatzis Tür liegt ein Picknick-Korb mit einem Assortement von süßen Crêpes und einem Obstsalat.

Choose destination : → La Fôret.

 

Es ist zwanzig Minuten vor zehn und La Fôret ist noch nicht geöffnet. Menno. Dafür macht Schatzi auf dem Rückweg einen kleinen Umweg zu Joeys Tierhandlung, mit der vagen Idee, vielleicht eine Katzi-und-Essen-Hin-und-Her-Transportier-Rolltreppe für an der Hauswand entlang zu suchen, und mit der konkreteren Hoffnung, eventuell unter Umständen wenn sie Glück hat gewissen Hundebesitzern über den Weg zu laufen.

[meet Kouichi]

Prinzipiell zwar auch gut,

[get info Kouichi phone number]

aber der hat es eilig, weil er zu einem Meeting mit Kaiba muss. Und Joey erzählt ihr dann, dass vor einer halben Stunde Mizuki mitsamt Nakatsu da war, um eine neue Leine zu kaufen.

Hrmpf.

[RESET]

 

...

[equip Sonnenbrille Style +2]

Auf dem Flur kommt gerade Kyou-Katzi mit der Zeitung im Maul vorbeigehüpft, nach einem ausgiebigen Kuschelschlenker um Schatzis Beine verschwindet er in seine Wohnung. Neben Schatzis Tür liegt ein Picknick-Korb mit einem Assortement von süßen Crêpes und einem Obstsalat.

Choose destination : → Joeys Tierhandlung.

 

Schatzi betritt den Laden und sieht Nakatsu sofort. Sie sind mit dem Einkaufen fast fertig, aber gewieft wie sie ist, zeiht Schatzi Nakatsu gleich in die Ecke mit den Katzi-Aufzügen und bittet ihn um Rat beim Aussuchen. Mizuki hat keine Lust zu warten und geht mit neuer Leine schon mal vor. Eine ganze Weile später kann Schatzi ihren Einkauf zahlen – 50 % Discount - und lässt ihn per Lieferservice zu sich nach Hause schicken.

[get item Katzi-und-Essen-Hin-und-Her-Transportier-Rolltreppe für an der Hauswand entlang Kommunikation +10]

Nakatsu bietet ihr Hilfe beim Aufbauen an, er kommt morgen Nachmittag vorbei.

[change modus accomplished]

Choose destination: → La Forêt.

 

Ran räumt noch die letzten Blumenvasen auf die Tische und drückt Schatzi dann drei Packungen South Blue Röstkaffee in die Hand. Heut eine 2 + 1 Gratis-Aktion. Mit 50 % Discount.

[get item Kaffee 30 Aufladungen Mood +5]

Draußen sitzt L bereits in der Sonne. Er gibt Schatzi einen kurzen Statusbericht über seine Wibi-Nachforschungen, kann ihr allerdings nicht mehr sagen, als dass Wibi in den gesamten letzen zwei Wochen nur einmal ihre eigene Wohnung betreten hat, um ein paar Sachen zu holen, und dass der blonde Typ weder Tamaki noch Kira noch Mello ist. GPS-Verfolgung ihres Handys ist blockiert (auf dem Bildschirm erscheint ein fetter „BM“-Smiley, den selbst Ed nicht knacken kann). Er plant eine Beschattung ab dem nächsten Tennismatch, bei dem sie auftaucht.

[get info failed]

Choose destination: → Balkon.

 

[get item Kaffeetasse 5 Aufladungen Mood +5]

[get item Schüssel mit Obstsalat Mood +3]

[equip Berry]

What a promising day!

20.12.09 09:43


15. 12. - Halcyon days

Die Interviews verlaufen etwas chaotisch. AAA stimmen bei jeder Frage mit komischen Zeigestöcken ab, wer antworten soll. Dann antwortet Shuugo auf die Frage, ob Rouma eine Freundin hat, mit "Ja, seine Bratpfanne". Rouma beleidigt Shuugos Fächer. Es gibt einen Flash von Rosa und Glitter und Schatzi verdrückt sich für die nächste halbe Stunde zu Arashi. Dann kommt sie wieder zurück, um sich das Essen zu schildern.

Nur macht es Arashi Schatzi auch nicht ganz einfach: Sho sieht nicht ein, warum er nicht wie immer die Fragen stellen darf und klaut Schatzis Zettel. Matsujun schnipst soviele Zuckerwürfel in seinen Kaffee, dass er überläuft. Aiba ist gar nicht da, weil er seinen Haustiger füttern muss. Niji beschwert sich bei Nanao, dass zuviel Glitter in seinen Haaren gelandet ist. Leader - ist einfach Leader.

Aber Schatzi ist glücklich. (Ihr Autogrammsammelheft füllt sich zusehends. Nur noch 10 Stück bis zum ersten "Freier Pooleintritt" - Gutschein.)

 

So nähert sich der Tag jetzt dem Ende, Schatzi lässt sich von der geilen großen Limousine nach Hause kutschieren, klaut sich eine letzte Ponta aus dem Getränkefach, muss ihren +2 V.I.P.faktor Ausweis abgeben, legt die übriggebliebenen Windbeutel (nach den Desserts vom Konzert und dem Drei-Gänge-Menü nach den Interviews kann Schatzi nicht mehr, auch wenn sie noch so lecker und mit Blumenmuster verziert sind) vor Kyous Tür und verkriecht sich dann in ihrem gemütlichen Futon.

Morgen ausschla~afen...

19.12.09 16:29


14. 12. – Ereignis-Log

[equip schickes, aber elegantes Party-Outfit (Charme +3)]

[equip Namisandalen (Style +5)]

[inventar schickes, weißes, japanisiertes Aufklapphandy mit Photofunktion (Kommunikation +3, Nerdiness +1)]

Schatzi verlässt Wohnung. Vor Wohnungstür wartet wieder Limousine. (Daran kann sie sich gewöhnen.)

Choose destination:

[Nanao joins group. Level 12, Organisation +14, Spezialfähigkeit: Glitzer-/Rosenblüten-/Kunstschnee-/Herzchen-/Sternregen.]

[inventar persönlicher Journalistenausweis (V.I.P.faktor +2)]

„Ja, Wibi... mhm... *nick*... mach ich... ja, der Artikel wird bis übermorgen fertig... nein, wird nicht passieren... mhm... wer war eigentlich der Typ heut an deinem Hand-... *seufz*... jaha... okay, die Limo ♥ ist da, ich muss dann weg, bis später, ciao!“

Choose destination:

[Schatzi joins festivities.]

 

Es ist irre voll. Schatzi kann sich mit V.I.P.-Ausweis natürlich bis ganz nach vorne drängeln, stolpert dann aber mit ihren Namisandalen unglücklich über ein mieses, fieses Kabel, das hinterhältig im Weg rumliegt und crasht in einen Typen vor ihr. Sie kann sich gerade noch an ihm festhalten (und somit vor der teuren Reinigunsrechnung retten) und als sie sich wieder aufrichtet, hat sie plötzlich weiße Haare im Gesicht und riecht Lila. (Sie lässt vorsichtshalber erst zehn Sekunden später los.)

Whitey wurde von Matsumoto hergeschleppt, weil die Jungs spielen: „The Jugulators“ – Ichigo und Chad, E-Gitarre, Ikkaku, Percussion, und Renji, Gesang. Letzterer ist seitdem sehr gut geworden. Schatzi ist zufrieden.

[Renji Level up. !!! *tatata-taaa* !!! Level 15. Erlernt neue Berufsfähigkeit: Coldplay, “Strawberry Swing”]

Dann kommen wir zur ersten Hauptattraktion: Arashi! ♥

[change modus fangirly]

Schatzi wird fast von Matsumoto umgerannt, die begeistert Fotos schießt. Nanao reicht ihr das dritte Feuerzeug und zwei Halsbonbons. Die Jungs werfen am Schluss ihre beim Auftritt getragenen Armbänder ins Publikum.

[use special item gravitation hole 3 Aufladungen]

[get item armband x5 (Style +8)]

Es gibt eine kleine Umräumpause und es fängt pünktlich an zu regnen. Whitey verabschiedet sich schnell zurück zu seinen unkorrigierten Semesterarbeiten aus der Akademie ( „Die perfekte Ausrede – wenn du Matsumoto siehst, erzähl ihr, ich wäre in einem Café auf der andern Seite der Stadt, ja?“ ). Nanao hat sich einen Tennistypen aufgegabelt und ist in der Trainingshalle, wo später die Interviews stattfinden, zu finden, wenn Schatzi sie braucht.

[Nanao leaves group.]

 

Schatzi selbst schaut sich nach einem Unterstand um – allerdings gibt es keinen. Ein Stück weiter hinten sieht sie Wibi rumlaufen, mit einem großen blonden Typen im Schlepptau. Sie will sie grade anpiepsen, als sie sieht, wie Wibi selbst ihr Handy zückt und eine halbe Minute später eine KC-Helicopter mit einer großen Plane am Haken auftaucht. Jemand klettert auf die Strickleiter und fängt an, den Regenschutz aufzuhängen. Allerdings dauert das mit einem Mann etwas und das Gelände ist groß.

Mist, bei der Regentropfenfrequenz ist Schatzis Frisur in einer halben Minute im Eimer.

„Hi. Wir scheinen uns auch nur bei schlechtem Wetter zu treffen, oder?“

Ein Regenschirm taucht über ihr auf. Mit einem nett lächelnden Nakatsu daneben. Schneller Blick nach links, rechts –

[Schatzi würfelt fünf.]

– kein Mizuki zu sehen.

[gain 23 Exp]

Den Rest der Pause flailt Schatzi Nakatsu die Ohren voll, wie toll die Typen doch alle sind und hach, die Stimmen! und Haare! und Lieder! und ihre neuen Armbänder! Nakatsu hört zu. Dann flailt Schatzi weiter, dass Nakatsus Regenschirm so toll ist, er ist transparent! und so groß! und leicht! und stabil! perfekt!

Die Bühne ist inzwischen abgedeckt und es geht mit AAA weiter. Dass Nakatsu es schafft, sich von Schatzis begeistertem Rumgetanze den Regenschirm nicht aus der Hand knocken zu lassen, ist ein kleines Wunder an sich. Zwischendurch gibt es ein Live-Duell Rouma-Shuugo – die kreiierten Desserts fliegen rein zufällig

[use special item gravitation hole 2 Aufladungen]

schon wieder zu Schatzi. Huch! Sie teilt mit Nakatsu. Er schenkt ihr dafür seinen Regenschirm (Abdeckung ist komplett). Schatzi ist so heiser gesungen, dass sie sich nicht mehr bedanken kann und Nakatsu nur mit großen glitzernden „Da~anke ♥“-Augen anschaut. Nakatsu grinst und wuschelt ihr durch die Haare.

Sie hören sich noch das letzte Stück an, dann endet das Konzert mit einem kleinen Feuerwerk à la Lysop. Schatzis Handyakku ist leer, Nakatsu schießt für sie noch ein paar Bilder mit seinem Handy. Er verspricht sie Schatzi später zu schicken.

[get info Nakatsu phone number]

Choose destination:

Auf dem Weg entdeckt Schatzi, dass am Rand ihres neuen Schirms in kleiner schwarzer Schrift „property of Nakatsu“ steht. Er ist wirklich perfekt. (Der Schirm. Nakatsu auch, aber vor allem der Schirm.)

[get item Nakatsu’s umbrella (Mood +4)]

[change modus very very happy]

18.12.09 15:55


... gestern: abends Seminar, deswegen sowieso nicht mehr letzten Bus erwischt. deswegen mit zum Bowlen, das erst um zehn losging, war erst um halb eins daheim. über den kanji für den test heute eingepennt...

(Und wenn man die Worte geschickt dreht, hab ich ein Date für Weihnachten mit japanischem Typ. Aber das erzähl ich ausführlicher wann anders...)

Ähm - und heute: es ging wie folgt:

"Oh, hier kann ich alle Delicious Gakuin Folgen auf Japanisch runterladen und dann mal schauen, ob ich sie halbwegs übersetzen kann / lassen kann"

-> "Mist, Speicherplatz schon wieder voll"

-> "Dann muss ich eben Zettai Kareshi anschauen, damit ich es danach löschen kann" (wenn ich es schon runtergeladen hab...)

-> *drei Folgen später* "Waaaah! Wieso ist es schon so spät? Wieso sieht ihr Chef so toll aus? Und ich wollte Schatzi doch so viel schreiben! T_T..."

Deswegen hier wieder der Versuch eines Dreizeilers:

 

13. 12. - Special-Event: Mellos Geburtstag

(der vermutlich in dieser Episode noch keine Rolle spielt.)

 

Schatzi schläft aus. Und damit sie ihren Balkon (der plötzlich innerhalb des gestrigen Tages superfix fertiggebaut wurde, unter beeindruckendem Einsatz von Paulis berühmter Rope Action und Lyops Octupusstiefeln zum senkrecht an der Wand stehen) in der Story auch noch mal benutzen kann, steht sie morgens nur kurz auf, um sich mit Kaffee in der Hand draußen im Schaukelstuhl auf dem Balkon den Sonnenaufgang über den Dächern Animoods anzuschauen.

Und weil das so schön romantisch ist, packen wir noch einen spontan vorbeigemaunzten Kyô dazu, der sich mit unter Schatzis Panda-Kuscheldecke schleicht - unter misstrauischer Beäugung von Schatzis Handbewegungen. Aber sie ist noch halb am Schlafen und heute mal nett zu ihm und - ah, sie schläft. (Och, und Kyô auch ♥!)

*knips*

Später versucht sie Wibi anzurufen. Dass bei den ersten zwei Versuchen niemand abnimmt, ist sie ja gewohnt (es ist auch erst ein Uhr nachmittags, also pennt Wibi bestimmt noch), aber nach dem vierten Mal wird sie ungeduldig. (Ob Akiyama KAT-TUN auch noch vorbeischickt, wenn sie Wibi als Schwester abwählt?)

Beim sechsten Mal geht ein Typ an Wibis Handy. Wibi hat ihr Handy bei ihm liegen lassen und befindet sich in ihrem Bürgermeisterbüro. (Schatzis nächster Anruf geht an Shinichi. Wer ist der Typ, bei dem Wibi ihr Handy liegen lässt? Was zur Hölle macht sie in ihrem Büro? Und warum ist sie überhaupt schon wach? Gut, dass die beiden ihr noch was schulden...)

Dann ist noch Matt an der Reihe. Es gibt da einen gewissen Reporter, der heute Abend vom Bandkonzert berichten und Interviews machen soll. Der stört. Matt versteht.

("Wie, ich soll dir versprechen, nicht den geilen roten Flitzer zu nehmen? Warum?"

"Das ist eine lange Story und es ist egal. Du nimmst dein Mofa, ja?"

"Aber - aber... mein geiler roter Flitzer... T_T ich hab ihn grade erst poliert..."

"Nein."

"Dann will ich drei Schichten übernommen kriegen."

*seufz* "Geht klar. Aber du nimmst NICHT den ROTEN FLITZER, VERSTANDEN??"

"Ja doch... *angst*" )

Um Viertel vor Vier kommt der Rückruf aus dem Rathaus: Es wird eine journalistisch versiere Vertretung für einen gewissen Hr. Hisagi gesucht. Schatzi lässt sich verhältnismäßig schnell überreden.

Und ich vergaß zu erwähnen, dass die Ciabatta wieder einmal exzellent geschmeckt haben.

17.12.09 17:04


Jetzt brauche ich noch Drama-Icons...

Und ein Namenslexikon: Aiba (mit Tiger) =/= Fuji-Aiba (*sparkle*) =/= Fuji (^_^) =/= Zho Zhang - oh mann. Wibi, werd kreativ.

 

12. 12. - Verbringt der Spieler mindestens 30 Minuten mit Essen, steigen Intelligenz- und Glückswerte um 10

(Location: Gleiches fancy restaurant wie in letzter Runde.)

(Spieler: Ebenfalls gleiche Besetzung wie letzte Runde, Schatzi, Akiyama, Nino am Klavier und KAT-TUN draußen vor dem Fenster.)

Oh, korrigiere. KAT-TUN und Schatzi draußen vor dem Fenster. Letztere hat sich offiziell kurz zum "Frischmachen" vom Tisch verdrückt und hopst jetzt begeistert durch den Kunstschnee und zieht an allen Bärten, um den tollen Typen zu finden. Sie findet ihn nur nicht, damit der GM nicht offenbaren muss, dass er den Namen schon wieder vergessen hat, bekommt aber als Entschädigung nicht nur ein, sondern gleich drei Geschenke plus einen Weihnachtsmannmantel galant um die Schultern gelegt, weil ihr todschickes Kleid etwas kalt ist. (Ja, vom tollen Typen.)

Wieder zurück am Tisch - die Geschenke höchst unauffällig hinter dem Rücken versteckt, ich meine, Kotatsu- und Regenschirmformat funktioniert bei sowas hervorragend - sitzt Akiyama immer noch vor ihren leeren Tellern und wartet auf den nächsten Gang.

Aus der Küche kommt ein verdächtiges rosa Glittern und gelegentliche Vulkanausbruchgeräusche. Sie lassen sich für die nächste halbe Stunde einen Espresso mit Keksen bringen.

Nun, da Schatzi nicht mehr ganz so abgelenkt ist von gewissen Menschen vor gewissen Fenstern und so, fällt ihr sogar wieder ein, dass in ihrer Email irgendwelche Tagesordnungspunkten gestanden hatten. Sie kramt ihr Handy heraus und checkt nach... ja, da unten, unter dem "Und frag, ob er nicht Yamapi als Botschafter herschicken kann, er kann die tolle Suite im Stadtschloss haben und soviele geile Schals und Mäntel, wie er will!" etc. pp. steht was...

"Oh! Basketballmeisterschaft? Oh ja, das ist GUT!"

Akiyama vertauscht seinen leergegessenen Kaffeeuntersetzer mit Schatzis und verdrückt ungerührt ihre Kekse. "Seit wann hat Animood eine Basketballmannschaft?"

"Haben wir nicht! Aber das ist egal, die Strohhüte spielen alles... und Fuji lässt anfragen, ob er ein Fotoshooting mit eurer chinesischen Tennismannschaft haben kann und Aiba und Harima haben schon telefoniert und wollen die Pandas in den Zoos austauschen und ♥! Wieso hab ich noch nie was von diesem ganzen tollen Zeug gehört?"

Schatzi strahlt Akiyama mit großen Glitzeraugen an. Er ist beruhigt, die Kekse scheinen sie nicht zu interessieren. Ein lautes "Derrrrricious!" aus der Küche kündigt den nächsten Gang in drei Minuten an.

"Tja, Eisberg ist so gut wie nie zu Treffen erschienen, Wibi hat sich immer nur mit wer-immer-grad-am-Klavier-saß unterhalten und das letzte Mal haben wir uns im "Schwanenbistro" getroffen und als Shugo auf Sanji getroffen ist, hab ich einen Überschock an Pink bekommen und mich mit einer einwöchigen Migräne ins Bett legen müssen. Noch Fragen?"

Nicht wirklich. Über den Grüntee-Reiscrackern und dem Obstteller in Pfauendesign werden die Grundzüge für haufenweise Sportturniere und  Austausche festgelegt. Schatzi erklärt sich bereit, in der nächsten Stadtregierung den Posten für "internationale Kulturbeziehungen" zu übernehmen - unter der Bedingung, dass Shugo Bürgermeister bleibt.

Dann schläft sie über ihren Erdbeeren ein.

 

(Rundenvorbereitung: Chaffeur mit verdächtig tief ins Gesicht geschobener Käppi bringt Geschenke und schlafendes Schatzi in Limousine, nach Hause und in ihre Wohnung (ignorieren wir mal alle Logikfehler bezüglich Haustürschlüssel und unerlaubtem Betreten von Schatzis Loft überhaupt).

Ciabattakorb ohne Absender wird vor Tür deponiert.)

15.12.09 15:44


... I know I fail. I have thought of an appropriate punishment:

(und keine Sorge, die lange Version, in der Nino im Hintergrund Klavier spielt und Shugo alle Nase lang vorbeischaut, kommt auch irgendwann...)

 

11. 12. - Der GM liegt im Punktstand eindeutig zurück...

Akiyama beschwert sich bei Schatzi, dass Animoods BM zu nichts taugt. Nie passiert was und das Budget ist immer zu knapp, blabla.

Schatzi nickt und starrt nach draußen. wo KAT-TUN als Weihnachtsmänner verkleidet Geschenke verteilen.

Es wäre doch so toll, wenn er mal mit einem ordentlichen Minister zusammenarbeiten könnte, der wenigstens weiß, wie viele Stadtviertel Animood selber hat.

Schatzi nickt und starrt nach draußen. wo KAT-TUN als Weihnachtsmänner verkleidet Geschenke verteilen.

Und außerdem ist Wibi ja eh nur auf dem Papier BM von Animood, in Wirklichkeit werden die Fäden ja von Kaiba und Atobe und Kyouya gezogen. Und Atobe ist besonders schlimm, genauso high and mighty wie Shugo, aber dann nicht mal kochen können...

Schatzi nickt und starrt nach draußen. wo KAT-TUN als Weihnachtsmänner verkleidet Geschenke verteilen.

...

Schatzi nickt und starrt nach draußen. wo KAT-TUN als Weihnachtsmänner verkleidet Geschenke verteilen.

Akiyama seufzt. "Okay. Du sorgst dafür, dass Wibi als BM abgesetzt wird. Dafür spielt Arashi nächsten Sonntag."

Schatzi nickt und starrt nach dr- ... "Und was passiert, wenn dann Kyouya gewählt wird?"

"Als Vorband spielt AAA."

Schatzi: "Deal."

 

 

14.12.09 15:40


Vergiss nicht, Job ist jederzeit kündbar. Kara-age sind frittierte Hühnchenstücke mit Salat und Reis und Miso-Suppe. Die kriegst du, weil sie mein momentanes Lieblingsessen sind. Aber du kannst natürlich auch mit Kyou getauscht haben, der irgendwas mehr nach deinem Geschmack bestellt hat...

 

10. 12. - Even Animood is a rollercoaster

Sie gehen also in die Mensa. Als Schatzi ihren Geldbeutel rauskramt, um ihr Kara-age und Orangencrêpe zu zahlen (natürlich nur die Hälfte des Preises, weil sie 50 % Discount bekommt, und mit Gratis-Obstsalat, weil Bossanova an der Kasse sitzt), ist sie seufzend von der Notwendigkeit überzeugt, heute noch beim Theater vorbeizuschauen, zwecks Job-Interview. (In Kyouyas Antwort-Mail stand allerdings, das sei eigentlich nur Formalität. Schatzi bräuchte nur durch die Tür zu kommen und Tamaki würde sie anstellen.)

Beim Essen zwingt überredet sie Kyou dann endlich, sein Script aus der Tasche zu kramen und nachzulesen, was der GM ins Drehbuch geschrieben hat.

„Okay... also, Begrüßungsparty mit Inui hinter der Bar. Der dritte Cocktail ist leicht violett mit merkwürdigen Blubberbläschen – suspi~icious!
( Schatzi: „Moment, steht wirklich suspi~icious im Script? Wörtlich? In Kursiv? *kopfschüttel* >_< Wibi - noch nie von Schriftsprache gehört?“ )
Kyou ist schon ein wenig angetrunken und hält das für Lebensmittelfarbe.
( Kyou: „Was?! Ich war doch nicht angetrunken!“ Schatzi: „Wieso hast du dir dann ausgerechnet von Inui einen Cocktail geben lassen?“ Kyou: „... na jaaa... vielleicht ein bisschen?“ )
Am nächsten Morgen wacht ein Katzi in Kyous Bett auf. Nach einer Sofort-Untersuchung im Krankenhaus (die Kommunikation ist etwas schwierig, bis Chopper von seinem Hausbesuch zurückkommt) wird ihm gesagt, dass der Effekt nach einem Monat von alleine abklingt – wenn er sein Immunsystem in Ruhe arbeiten lässt und sich nicht verwandelt."

Kyou: „Hah! Da, ich wusste doch, dass e seinen Grund gab, warum ich sauer auf dich bin!“

Schatzi: „*murmel* ... ich sollte Wibi vielleicht doch in den Autorenkurs schicken... das Drehbuch ist ja furchtbar.“

Aus Prinzip schickt sie Haruhi (von ihrem schicken neuen weißen japanisierten Handy aus) eine Email und beantragt ein Verfahren wegen gefährlicher Körperverletzung gegen Inui. Nach dem Einwand, dass keine Körperverletzung vorliegt, ändert sie die Anklage in „unerwünschte Verniedlichung und Beschränkung der persönlichen Verwandlungsfreiheit“.

Haruhi verspricht den Verhandlungsbeginn in einer Woche.

 

Nach dem Essen verkrümelt sich Kyou nach Hause. Er muss für die Aufnahmeprüfungen an der Akademie lernen. Die es offensichtlich für Normalsterbliche gibt, die höllenschwer sind, weil Wibi so böse ist, die Schatzi aber natürlich nie machen muss. Kyou grummelt ein wenig beleidigt.

Und dann – verbietet er Schatzi, ihn den gesamten nächsten Monat zu besuchen. Er hat nämlich wirklich keine Lust, ständig als Katzi aufzuwachen und die Katzenklappe ist in so einer doofen Höhe. Schatzi will weinen.

Es wird ein klitzekleines bisschen besser, als sie zum Theater kommt, durch die Tür tritt und Tamaki sie sofort einstellt. Fünf Minuten später findet sie sich mit den Zwillingen in einer Ecke wieder, die ihr erklären, aus welcher bunten Pappe sie welche bunten Buchstaben ausschneiden soll und wo der Bastelkleber steht. Okay. Das hat sich Schatzi leicht anders vorgestellt, aber – sie hat noch Möbel zu bezahlen.

Im Hintergrund hört sie Bühnenproben – anscheinend eine mittlere Katastrophe, Kyouya holt sich dreimal ein Aspirin. In der nächsten Pause setzt sich Hikaru zu Schatzi dazu und klärt sie über die grobe Handlung des Stückes auf. Es spielt zu je einem Drittel in Japan, Paris und Venedig. Hikaru zitiert einen Satz seines italienischen Textes (er ist ein Gondoliere) und es sind vier Grammatikfehler drin. Schatzi lässt sich das Drehbuch bringen – aber presto! – und zückt den Rotstift.

Ein Brillenblitzen hinter ihr. „Ich wusste ja, dass er ein Idiot ist, aber dass du schon den zweiten Stift leerkorrigiert hast... kannst du das komplett korrigieren? Und eventuell noch die gröbsten Logikfehler ausbessern? Gibt Weihnachtsbonus.“ Schatzi schlägt ein. So ist sogar die Nachtbeleuchtung für den Balkon drin.

Leicht erschöpft fährt Schatzi mit dem Katzibus heim und macht sich für den letzten Teil des Tages fertig. (Sie liebt ihr neues Kleid. Aus dem hochqualitativen Kostümfundus hat Kaoru ihr noch einen passenden Schal mitgegeben.) Um Punkt Acht klingelt es an der Tür und als Schatzi auf die Straße tritt, wird sie von einem roten Teppich zur vom Chaffeur geöffneten Tür einer 12-Meter-Limousine erwartet.

Oh... das sieht nach Spaß aus...

13.12.09 05:55


 [eine Seite weiter]